Festspielhaus Hellerau

zurück

Festival: Dance transit.

Informationen

Im Anschluss Publikumsgespräch mit der Regisseurin Silke Abendschein und Avatâra Ayuso

Vergangene Termine

  • Sa 29.04.17 18:00

Film

El Séptimo Sentido

2009 traf Kostümbildnerin Silke Abendschein im Festspielhaus Hellerau auf die spanische Choreografin Avatâra Ayuso, ihre Bühnenbildnerin Eugenia Morales und ihre Tänzerin Alejandra Banjo. Vor dem Hintergrund der spanischen Wirtschaftskrise entstand im Lauf der folgenden Jahre die Idee, ein Portrait über das Schaffen dieser drei Spanierinnen zu machen.

EL SÉPTIMO SENTIDO - I am a dancer. Von der Kunst zu leben ist ein Film über Migration im Kunstsektor, Leidenschaft für das tänzerische Schaffen, Durchhaltevermögen, Freundschaft und den absoluten Willen, gesehen zu werden.
"Ignoriert zu werden ist schlimmer, als wenn Dich jemand hasst. " beschreibt Avatâra Ayuso das Gefühl so vieler Emigranten, die versuchen in einem fremden Land Fuß zu fassen.
Auch sie selbst baut außerhalb von Spanien zwischen London und Dresden ihre eigene Kompanie auf, ist Associated Artist in HELLERAU und war 2015 als Emerging Artist bei den National Dance Awards in London nominiert. Eugenia Morales gab ihre ursprüngliche Arbeit als Architektin während der Krise auf und gründete ihre eigene Ballettschule Sa Nau Dansa in einem Arbeiterviertel in Barcelona. Alejandra Banjo lebt in London als Tänzerin ohne festes Engagement, performt auf verschiedenen Festivals, modelt und arbeitet mit Künstlern und Musikern.

Regie und Buch: Silke Abendschein
Kamera: Benjamin Schindler
Sounddesign: Jan F. Kurth

Gefördert mit Mitteln der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie dem Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden

Europäisches Zentrum der Künste Dresden