Festspielhaus Hellerau

zurück

Frühlingsfest im Golgipark

Vergangene Termine

  • Sa 21.04.18 14:00 - 19:00

Interkultureller Garten

Frühlingsfest im Golgipark

Auch in diesem Jahr wollen wir gemeinsam mit euch den Start in die neue Gartensaison durch ein tolles Fest einläuten. Das Fest und seine Aktivitäten sind wie immer kostenfrei, wir bieten Kinderbetreuung und Übersetzung an.

Im Zentrum steht, wie jedes Jahr, die Auseinandersetzung mit Themen rund um Flucht und Migration. Dazu haben wir eine Talkrunde zu rassistischer Gewalt in Dresden mit Betroffenen und Solidaritätinititiativen organisiert. Doch warum kommen Menschen eigentlich nach Europa? Gibt es sogar strukturell ökonomische Ursachen dafür? Auch diesen Fragen wollen wir nachgehen und haben einen Workshop mit dem Konzeptwerk Neue Ökonomie organisiert. Das Fest wollen wir dann bei Musik und leckerem Essen ausklingen lassen.

Programm

14 Uhr Und los geht’s! Start in die neue Gartensaison Begrüßung und kurzer Einblick in unsere Pläne für die Saison.

14-18 Uhr Kinderbetreuung: Wir bauen Kressemännchen
Unter Anleitung können im Kinderbereich Kresseköpfe gebastelt und gemalt werden.

14:30 Uhr Einweihung des Poesieparks
Als Plakataktion im öffentlichen Raum trifft die Schreibwerkstatt Gorbitz mit Gedichten auf Texte von unbegleitenden Jugendlichen in Klotsche

Ab 14:30 Uhr Bauaction im Garten mit Gärtnerin Sarah
Orkan Friederike hat unseren Tomaten-Unterstand dahingerafft. Um in den Frühling zu starten, müssen wir den Unterstand für unsere Tomaten wieder fit und stabiler machen. Dabei freuen wir uns über viele helfende Hände.

14:30-16:30 Uhr Tanzworkshop mit Ibrahim Abdinia
Der tanzende Körper ist in Bewegung und auch der Geist vielleicht ein bisschen flexibler. Traditionelle kurdische Tänze sind Ausdruck der Lebensfreude und des Optimismus. Ibrahim Abdinia lädt ein daran teilzuhaben und zeigt euch die ersten Schritte.

14:30-16:30 Uhr Warum Menschen fliehen
Ein Workshop zu ökonomischen Fluchtursachen mit dem Konzeptwerk Neue Ökonomie Leipzig
Während in den letzten Jahren vor allem Grenzregime verstärkt wurden, gibt es zunehmend auch eine öffentliche Auseinandersetzung mit (ökonomischen) Fluchtursachen. Was müsste aber passieren, um Fluchtursachen ganzheitlich und effektiv zu bekämpfen? Welche Rolle spielen dabei Lebensstile im Globalen Norden? Der Workshop geht diesen Frage auf den Grund und lädt zu einer kritischen Diskussion darüber ein, welche Ursachen den jeweiligen Fluchtgründen vorausgehen und welche Gründe als legitim angesehen werden.
Bitte unbedingt mit Anmeldung unter: golgipark@hellerau.org

15:30 Uhr Gartenführung mit Golgi-Gärtnerin Janina
Die Führung stellt ganz klassisch den Garten und seine wichtigen Elemente vor, lädt aber auch zu Feedback und Diskussion ein: Was ist ein Gemeinschaftsgarten und wie kann er sich organisieren? Wie kann der Anbau von Gemüse auf kleiner Fläche, ohne direkten Bodenkontakt gelingen? Wie kann das Gärtnern ressourcensparender und nachhaltiger gestaltet werden?

16:30-17:30 Uhr Workshop Speisepilzzucht mit Golgi-Gärtnerin Janina
Wir starten mit euch eure eigene Pilzzucht für zu Hause. Einige leckere holzzersetzende Speisepilze wie Ulmen- und Limonenseitling lassen sich mit wenig Materialaufwand selbst anbauen. Wir zeigen euch wie. Wer ein bisschen Platz an einem geschützten Ort, einen leeren Schrank, eine Speisekammer, etc. hat, kann einen Beutel Substrat mitnehmen, aus dem mit wenig Pflege nach 4-6 Wochen die ersten selbstangebauten Pilze sprießen. Für Golgi Park werden wir außerdem in einer längerfristigen Variante Strohballen beimpfen und der Gartengemeinschaft zur Verfügung stellen. Wir lassen Gutes wie Pilze aus der Erde sprießen.

16:45 Uhr Mobils Vorstellung und Videopräsentation
In einem 3- tägigen Rapworkshop haben sich junge Menschen, die im Dresdner Norden wohnen bzw. gewohnt haben, mit den Themen Flucht, Aufwachsen sowie deren Bedürfnissen auseinander gesetzt. Der Workshop wurde von dem Dresdner Rapper Jan Baumann (T.Wonder) in Kooperation mit der Mobilen Jugendarbeit Dresden Nord (Mobils) durchgeführt.

16:30-17:30 Talkrunde zu rassistischer Gewalt in Dresden
Zu Wort kommen werden Akteure aus der Opferberatung, sowie Betroffene rassistischer Gewalt in Dresden und Vertreter*innen verschiedener Initiativen. Ihr seid herzliche eingeladen mitzureden.

18:00 Ausklang bei Essen und Musik
Infostände
- Mission Lifeline – Die Seenotrettung
- Flüchtlingsrat Dresden
- Natur und Umweltschule Klotzsche- NUS
- Medinetz
- UTA Frauenrat
- Mobils Mobile Jugendarbeit Dresden Nord

Ein Projekt im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Cookie Hinweis:

Diese Seite benutzt technische und analytische Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu bieten.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier